Wir Für Vechta unterstützt Bürgermeisterkandidat Kristian Kater – Breites Bündnis angestrebt 

Am Donnerstag, den 04. April 2019, wählte der SPD Ortsverein Vechta auf seiner Mitgliederversammlung Kristian Kater zum Kandidaten für die anstehende Bürgermeisterwahl 2019. Vertreten war dabei auch WfV durch ihren Vorsitzenden und Ratsherrn Frank Hölzen sowie Horst Bojes und Benedikt Feldhaus. Aufgrund der guten Zusammenarbeit mit der SPD in einer Gruppe im Rat der Stadt„Wir Für Vechta unterstützt Bürgermeisterkandidat Kristian Kater – Breites Bündnis angestrebt „ weiterlesen

Liebe Wählerinnen und Wähler, wir möchten euch/Ihnen ganz herzlich für das gute Wahlergebnis und für das in uns gesetzte Vertrauen danken, das uns neue Motivation für die kommende Ratsperiode gibt. Leider mischt sich in die Freude auch Traurigkeit, weil wir trotz der tollen 2038 Stimmen (700 mehr als 2011) nur hauchdünn am zweiten Sitz und weiterlesen

Bericht über Anliegergesprächsrunde Oyther Straße

Am vergangenen Samstag fand bei Sextro in Oythe eine Gesprächsrunde zur Sanierung der Oyther Straße statt, zu der die „Interessengemeinschaft Oyther Straße“ eingeladen hatte. Zusammen mit den Anwohnern waren Stadtratsmitglieder anwesend, mit denen die Bürgerinnen und Bürger zu diesem Thema diskutieren konnten. Es zeugt von hohem Engagement, dass sich hier eine Art Bürgerinitiative zusammengefunden hat,„Bericht über Anliegergesprächsrunde Oyther Straße“ weiterlesen

Verkehrskonzepte

Ein weiteres wichtiges Thema für uns ist die Verkehrssituation in Vechta. Planung und Entwicklung von Verkehrsprojekten erfolgen oftmals hinter verschlossenen Türen ohne direkte Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger. Diese werden so manches Mal vor vollendete Tatsachen gestellt. Man stelle sich vor, es gäbe die Möglichkeit, als Bürger aktiv an der Entwicklung neuer Verkehrskonzepte mitzuwirken. Somit„Verkehrskonzepte“ weiterlesen

Transparenz

Transparenz als Kerngebot von politischen und Verwaltungsentscheidungen Wo und wie werden eigentlich kommunalpolitische Entscheidungen getroffen? Im Stadtrat, sollte man meinen. Aber leider ist dem nicht so. Die meisten Entscheidungen werden auf Verwaltungsebene geplant, vorbereitet und dann dem Stadtrat abstimmungsreif präsentiert. Meistens heißt es nur noch „ja“ oder „nein“, aber eine differenzierte Beteiligung an der Entscheidungsfindung„Transparenz“ weiterlesen